Es ist noch nie ein Meister vom Himmel gefallen oder Eierlikör auf Schale mit Löffel

Im August letzten Jahres fand an der Regatta-Strecke in Grünau der letzte Drachenboot-Fun-Cup vom V.I.R.U.S. statt. Wir als Fanclub hatten im Vorfeld die glorreiche und durchaus mutige Idee nicht nur mit paddeln zu wollen, sondern auch nicht Letzter zu werden. Mit Platz 11 verfehlten wir die Top Ten nur knapp. Aber der FUN-Cup war auch der Auftakt, uns dem Drachenbootmetier als Freizeitausgleich etwas näher zu zuwenden. Seit dem Üben wir regelmäßig im Kanuclub Rotation, um unsere Fähigkeiten des gleichzeitigen Wassereinstechens ohne sich schon nach 2 Minuten von oben bis unten mit Wasser zu erfrischen. In der Regel – wenn nicht gerade eine Pandemie dazwischenkommt – endet eine Paddelsaison mit einem traditionellen Abpaddeln je nach Wetterlage im Oktober.

Und da, wo abgepaddelt wird, gehört naturgemäß auch ein Anpaddeln dazu. Dieses spezielle Drachenbootanpaddeln, meisten kurz vor Ostern, fand nun am letzten Sonnabend statt und wie jedes Jahr unter der hervorragenden Regie von Rotation und dem ABC-Club. Und jetzt kommen Frau Schroko, die Seitenstecher, die Rumpaddler, die Kanalratten, Dreki Ragnarök und – neben uns – 6 weitere Teams ins Spiel. Alle Teams machen sich nach und nach auf eine kleine, 5 km lange Rundfahrt, um sich während der ca. 1-stündigen Fahrt 6 unterschiedlichen Herausforderungen zu stellen – bei 5 Grad, leichten Schneefall und Wind aus allen Richtungen eine nicht ganz einfache Herausforderung.

Dazu mussten verschiedene Stationen angepaddelt und aus der Mannschaft Paddler ausgewählt werden, die sich diesen schwierigen Herausforderungen zu stellen haben. Neben einer kleinen Golf-Runde, einer „Tampon mit Seil in eine Flasche einführen und loslaufen“, Ü-Eier-Basteln mit fetten Handschuhen war auf alle Fälle „Eierlikör-aus-der-Suppenschale-mit-Löffel-auf-Zeit-löffeln“ das Highlight der einstündigen Spaßfahrt. Nicht erwähnen muss man extra, dass natürlich die Zeit völlig nebensächlich war und nur der Spaß und das Punktesammeln an den einzelnen Stationen im Mittelpunkt standen.

Dennoch gab es am Ende nicht nur eine gemeinsame Party mit Kuchen, Kaffee, gegrillten Köstlichkeiten und jeder Menge Bier und Pfeffi, sondern auch eine Siegerehrung. Unser Team belegte voller Stolz nicht den letzten Platz, sondern konnte sich auch noch einen Platz vor den Drekis auf Platz 8 ins Ziel schieben. Auf alle Fälle eine Veranstaltung an der wir mit Sicherheit auch im kommenden Jahr wieder teilnehmen werden.

Vielen Dank an die Veranstalter vom Kanuclub Rotation und dem Arthur-Becker-Club für dieses großartig organisierte Event.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.